„Fundamentale Dummheit“

Die sogenannte Coronakrise ist die Folge politisch-wirtschaftlicher Absichten, gesteuert von starken Partikularinteressen. Die Krisenverantwortlichen sind weitestgehend bekannt. Sie haben die Inszenierung gezielt betrieben und die Angst in der Bevölkerung geschürt, die nun bereit ist, sich eine Flüssigkeit spritzen zu lassen, die sie „Impfstoff“ nennen. Die Tragik der Geschichte: Die inszenierte Krise wurde erst durch die fundamentale Dummheit der Bevölkerung(en) ermöglicht.

„Fundamentale Dummheit“ scheint erstmal wie ein unglaublicher Vorwurf. Bei genauer Betrachtung ist diese Wortwahl noch sehr gemäßigt. An vielen Punkten der inszenierten „Corona-Pandemie“ hätten die Menschen mit einfachen Mitteln die Täuschung erkennen und entlarven können. Denn die Fakten sprachen und sprechen gegen die Pandemie-Hypothese:

Zum Zeitpunkt des ersten Lockdowns im März 2020 lag der viel bemühte R-Wert laut RKI-Bulletin 17/2020 bereits unter 1.

  • Es gab nie eine signifikante Übersterblichkeit (1).
  • Der PCR-Test ist nicht für klinische Diagnosen zugelassen (2).
  • Der PCR-Test kann keine lebenden Viren nachweisen (3).
  • Der PCR-Test reagiert positiv bei Geimpften (6)
  • Der PCR-Test reagiert positiv bei Genesenen, die eine natürliche Immunität haben.